Die SDL im Portrait

Mit unseren Kunden und Geschäftspartnern pflegen wir eine langfristige Zusammenarbeit auf der Basis von gegenseitigem Respekt und Vertrauen. Ausbildung, Material, Service und Know-how – wir setzen alles daran, in jedem Bereich Bestleistungen zu erbringen. Unser Denken und Handeln ist geprägt von höchsten Qualitätsansprüchen und kompromissloser Orientierung am Kundenwunsch.

 

Nachhaltigkeit

Global denken, lokal handeln – wir fühlen uns verpflichtet, einen Beitrag zu leisten, um nachfolgenden Generationen eine möglichst intakte, lebenswerte Welt zu hinterlassen. Dafür unternehmen wir grosse Anstrengungen: verantwortungsvoller Umgang mit nicht erneuerbaren Ressourcen, kontrollierte Entsorgung von unvermeidbarem Abfall, modernste Filter- und Sicherheitsanlagen.

 

Meilensteine

2016 – Zusammenschluss der SDL AG mit der Bossart + Partner AG in Gettnau, LU und der Zinctec AG in Egnach TG. Dadurch in Lotzwil Konzentration auf das Verzinken.

 

2013: Der Familienbetrieb geht von Vater Hubert Wälti auf die Tochter Carole Schmidt (-Wälti) über.

 

2008: Übernahme der Zinctec AG in Egnach (TG).

 

1906 – 2008: In der Geschichte der Schweizerischen Drahtziegelfabrik SDL spiegelt sich die Schweizer Industriegeschichte. Zwei Weltkriege, Börsencrashs, Hochkonjunkturen, Rezessionen, ein vereintes Europa, die Globalisierung und der Wirtschaftsboom in China sind nur einige Meilensteine, die diese Zeit prägten.

 

1906: Der Simplon-Eisenbahntunnel wird in Betrieb genommen, Roald Amundsen findet die berühmte Nordwestpassage und am 14. November gründen im Gasthof Bären in Lotzwil weitsichtige Männer mit Pioniergeist, Risiko- und Leistungsbereitschaft die Schweizerische Drahtziegelfabrik.