Verzinken

Home > Dienstleistungen > Verzinken

Effizient, bewährt, zuverlässig: Verzinken mit seinen verschiedenen Verfahren schützt grösste wie kleine Bauteile aus Stahl und weiteren Metallen zuverlässig vor äusseren Einflüssen. Je nach Grösse, Gestalt und Verwendung empfehlen sich unterschiedliche Verfahren.

Herr Holger Weitz, technische Beratung Verzinken

Holger Weitz

Ich bin Ihr Fachmann für alle Anliegen und Fragen rund um die Verzinkung und gerne für Sie da:

holger.weitz@sdl.ch
+41 62 919 46 29
+41 79 176 76 46

Seit den ersten Stahlkonstruktionen vor über zweihundert Jahren bewährt sich die Technik des Feuerverzinkens als idealer Korrosionsschutz. Zink verbessert die Haltbarkeit von Stahl, erhält dabei aber dessen Eigenschaften.

In unseren Zinkbädern behandeln wir vom kleinen Einzelteil bis zur tonnenschweren Stahlkonstruktion alles rasch und rationell. Dank der Verwendung von bestem Highgrade-Zink, jahrzehntelangem Know-how und effizienten Produktionsprozessen erzielen wir eine überdurchschnittliche Oberflächenqualität.

Sämtliche Abfälle werden rezykliert.

Gut zu wissen

  • Das Material muss frei von Öl, Fett und Farbe angeliefert werden.
  • Der Stahl muss zum Feuerverzinken geeignet sein; erwähnen Sie die vorgesehene Behandlung daher bereits bei Ihrer Materialbestellung. Stähle mit kritischem Siliziumgehalt neigen zur Bildung dicker Zinküberzüge, die ein graues Aussehen haben können.
  • Bei Konstruktionsproblemen wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die Fachleute der SDL.

Beim Spritzverzinken, auch thermisches Spritzen mit Zink genannt, wird Zink aufgeschmolzen, beispielsweise in einer Spritzpistole, und auf die sandgestrahlte Oberfläche des Stahlteils aufgespritzt. Die resultierende Schichtdicke liegt üblicherweise zwischen 80 und 150 Mikrometern. Spritzverzinkte Überzüge müssen in der Regel durch eine penetrierende Beschichtung zusätzlich versiegelt werden.

Das Verfahren kommt meist dann zur Anwendung, wenn Bauteile nicht zum Feuerverzinken geeignet sind, zum Beispiel Gussteile, Blechkonstruktionen oder Konstruktionsteile.

Das Spritzverzinken ist in der ISO-Norm 2063 geregelt.

Gut zu wissen

Im Gegensatz zum Feuerverzinken kommt es beim Spritzverzinken nicht zu einer Legierungsbildung zwischen Zinküberzug und dem Stahl.

Schleuderverzinken, auch Zentrifugal- oder Trommelverzinken genannt, ist eine Form des thermischen Verzinkens. Nach einer Vorbehandlung werden Stahlteile in Körben verzinkt. In einer Zentrifuge wird das nicht reagierte Zink anschliessend weggeschwenkt. Die gewonnene Zinkschichtstärke ist dadurch etwas dünner als beim diskontinuierlichen thermischen Verzinken.

Schleuderverzinken ist eine gute Lösung für Kleinteile und Teile ohne Aufhänglöcher wie Schrauben, Muttern, Knotenbleche, Nieten, Ecken, Henkel, Streifen oder Nägel.

Gut zu wissen

Schleuderverzinken ist die einfachste Lösung, wenn es gilt, Kleinteile in grossen Mengen zu verzinken.

WEITERE DIENSTLEISTUNGEN

Effizient, bewährt, zuverlässig: Verzinken mit seinen verschiedenen Verfahren schützt grösste wie kleine Bauteile aus Stahl und weiteren Metallen zuverlässig vor äusseren Einflüssen. Je nach Grösse, Gestalt und Verwendung empfehlen sich unterschiedliche Verfahren.

Herr Holger Weitz, technische Beratung Verzinken

Holger Weitz

Ich bin Ihr Fachmann für alle Anliegen und Fragen rund um die Verzinkung und gerne für Sie da:

holger.weitz@sdl.ch
+41 62 919 46 29
+41 79 176 76 46